Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Kanton Zürich
03.05.2022
29.06.2022 10:57 Uhr

Bereits sieben Active Cities im Kanton Zürich

Bild: Lokalinfo
«Active City» legt weiter zu: Immer mehr Zürcher Gemeinden und Städte bieten der Bevölkerung kostenlose Sport- und Bewegungsangebote im öffentlichen Raum. Nach dem erfolgreichen Pilotjahr 2020 in Kloten setzen dieses Jahr bereits sieben Zürcher Ortschaften «Active City» um. Die Bevölkerung profitiert dabei über mehrere Wochen hinweg von attraktiven und professionell geleiteten Sportprogrammen. Dies schreibt der Kanton Zürich in einer Mitteilung.

2022 werden Bachenbülach, Bülach, Dietikon, Illnau-Effretikon, Kloten, Volketswil und Winterthur zu Active Cities. Mit «Active City» profitiert die gesamte Bevölkerung von einem kostenlosen Sport- und Bewegungsangebot im öffentlichen Raum. Die Sportlektionen werden von lokalen Vereinen oder Sportanbietern geleitet. Das Projekt wird unter der Trägerschaft der Schweizerischen Gesundheitsstiftung RADIX gemeinsam mit den Gemeinden umgesetzt. Das Sportamt des Kantons Zürich, das zur Sicherheitsdirektion von Regierungsrat Mario Fehr gehört, ist seit Beginn Hauptpartner von «Active City» und hat auch fachlich am Konzept mitgearbeitet. Der Sportminister sagt dazu: «Mich freut es sehr, dass «Active City» innerhalb von drei Jahren so erfolgreich gewachsen ist. Damit können wir immer mehr Zürcherinnen und Zürchern sportliche Aktivitäten in ihrem Wohnumfeld ermöglichen.»

Konzept für alle Gemeinden umsetzbar

Die finanzielle Unterstützung des Sportamts soll in den nächsten zwei Jahren noch mehr Gemeinden und Städte motivieren, zu einer Active City zu werden. «Der Vorteil am Konzept ist, dass es an unterschiedliche Gemeindegrössen angepasst werden kann», sagt Martina Kropf, Leiterin Sportförderung vom kantonalen Sportamt. «Die flexiblen Umsetzungsmöglichkeiten demonstriert Bachenbülach und überzeugt bereits im zweiten Jahr mit seinem vielfältigen Programm.»

Die «Active City» Lektionen werden von den lokalen Kursleitenden so angepasst, dass sich Teilnehmende jedes Fitnessniveaus und Alters wohl fühlen. Besonders beliebt sind Boot-camps, Zumba, Yoga, Lauf- oder Biketreffs. An allen Standorten wird jeweils eine Teilnehmerbefragung durchgeführt. Die bisherigen Auswertungen zeigen, dass die Teilnehmenden mit dem Angebot sehr zufrieden sind und neue Sportarten ausprobieren.

Startschuss im Mai – Einweihung in Dietikon mit Sportminister Mario Fehr

Mit Volketswil startet am 2. Mai die erste Gemeinde das kostenlose Sport- und Bewegungsangebot. Nach Illnau-Effretikon, das am 9. Mai ebenfalls das Sportförderprojekt lanciert, wird «Active City» am 16. Mai 2022 um 18.15 Uhr offiziell in Dietikon gestartet. In diesem Rahmen wird Regierungsrat Mario Fehr auch die «SportBox» im Stadtpark Kirchhalde einweihen. Interessierte sind herzlich zur Eröffnung eingeladen. (pd.)

Lokalinfo