Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Züriberg
19.07.2022
19.07.2022 21:21 Uhr

Widerstand lohnt sich - Selecta-Automat wurde entfernt

Letzte Woche noch die Petitionsübergabe, jetzt die Entfernung des Snackautomaten, der noch unbeliebter war als ein Radarkasten.
Letzte Woche noch die Petitionsübergabe, jetzt die Entfernung des Snackautomaten, der noch unbeliebter war als ein Radarkasten. Bild: zvg./R.F.
Der ungeliebte Selecta-Automat am Römerhof wurde heute entfernt. Der Quartierverein störte sich am Standort und sammelte sogar Unterschriften, damit der Snackautomat wegkomme. Zürich24.ch hatte zuerst über das Thema berichtet.

Es war eigentlich "nur" eine Quartierposse. Ein Selectaautomat, der störte. Dabei liess sich die Stadt die vor wenigen Monaten abgeschlossene Neugestaltung des Römerhofs über 21 Millionen Franken kosten. Betont wurde die gepflegte Gestaltung des neuen Platzes. Doch die vermeintliche Aufwertung sorgte für Aufruhr im Quartier. Die Platzierung eines Selecta-Automaten durch die VBZ ziemlich zentral auf dem Römerhof war eines der am heissesten diskutierten Themen an der Mitgliederversammlung des Quartiervereins im Mai dieses Jahres.

Die Rede war von «Monstrum», «Scheusal», «Unding». Auch der Elternrat der Schule Ilgen störte sich am Gerät. Denn er stand just in der verlängerten Linie des Fussgängerstreifens. Stichwort Verkehrssicherheit. Dazu kommt, dass die angebotenen Dinge mehrheitlich kalorienreiche Schleckereien waren, was sich nicht mit der vom Stadtrat propagierten Ernährungsstrategie verträgt. Der Stadtrat aber zeigte sich trotz dieser Argumente nicht gesprächsbereit und schmetterte eine Anfrage von Mischa Schiwow (AL), Ann-Catherine Nabholz (GLP) und Urs Helfenstein (SP) ab. Der Automat passe sehr wohl auf den Platz. Punkt.

Dann aber nahm die Geschichte ihren Lauf, nach diesem Portal berichteten auch Tele Züri, 20 Minuten, NZZ, Züri Today und später dann auch der Tages-Anzeiger (übrigens ohne Zitierung anderer Medien) über das Anliegen des Quartiers.

Wohl nicht zuletzt wegen einer lancierten Petition machte die Stadt dann ohne aktive Kommunikation einen Rückzieher. Heute morgen wurde der Automat entfernt, wie Martin Pranjic vom Quartierverein Hottingen auf Anfrage sagte. "Wiederstand lohnt sich", so das Fazit der Aktion. Der Römerhof erstrahlt ab sofort ohne Snackautomat. Dass der Platz fast ganz versiegelt wurde (Teer, Pflastersteine), ist wieder eine andere Geschichte. 

 Der erste Text über die Snackstory: Lokalinfo AG: Snack-Automat wird zum Zankapfel

Lorenz Steinmann