Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Zürich Nord
28.07.2022
28.07.2022 11:50 Uhr

Abschlussprojekte ausgezeichnet

13 Sekundarschülerinnen und -schüler vom Schulkreis Glattal wurden für ihre Abschlussarbeiten ausgezeichnet.
13 Sekundarschülerinnen und -schüler vom Schulkreis Glattal wurden für ihre Abschlussarbeiten ausgezeichnet. Bild: zvg.
Auch in diesem Jahr wurden im Schulkreis Glattal die besten Abschlussprojektarbeiten aller Sekundarschulen prämiert. Die Auswahl für die Jury war nicht einfach. Zwei Projekte erhielten das Prädikat «ausgezeichnet».

Gespannt präsentierten 13 Schülerinnen und Schüler der 3. Sekundarschule der Schulhäuser Riedenhalden, Käferholz, Buhnrain, Liguster und Im Birch vor der Jury im Singsaal der Schule Käferholz
ihre Abschlussprojektarbeiten. Die Jury, bestehend aus Präsidium Kreisschul­behörde, AK-Präsidium, Elternratsvertretung, ehemaliger Schulleitung, Quartierverein und letztjähriger Siegerin, war ­beeindruckt. Das Spektrum der Arbeiten der Jugendlichen reichte von einem tragischen Roman, einem Musikalbum, einem Videospiel und einem Werbevideo über ein Keilrahmenbild, Patchwork, Arbeit mit einem Pony, ein Comic, Malen wie van Gogh bis zu Erläuterungen zu den Buchstaben LGBTQIA.

Präsentationskompetenz wichtig

Neben den teilweise recht umfangreichen Dokumentationen, die betreffend Qualität der Inhalte, formale Gestaltung und Kreativität beurteilt wurden, wurde die Präsentationskompetenz der Schülerinnen und Schüler juriert. Das Prädikat «ausgezeichnet» erhielten die beiden Schülerinnen Louisa Streuli vom Schulhaus Liguster und Joicelie Sumbo vom Schulhaus Buhnrain für ihre Projekte LGBTQIA beziehungsweise Comic-Aus­stellung. Streuli erläutert in ihrem Projekt, wofür die verschiedenen Buchstaben in LGBTQIA stehen, produzierte dazu ein Büchlein und baute einen Spielplatz, der die verschiedenen Labels metaphorisch darstellt. Sumbo zeichnet gerne digital und liest gerne Comics, wie sie in ihrer Arbeit festhält. Zudem sei sie kreativ. Sie möchte auch in Zukunft Ausstellungen machen.
LGBTQIA ist die Sammelbezeichnung für lesbische, schwule, bisexuelle,
transsexuelle, queere, intersexuelle und asexuelle Menschen. Es ist der Zusammenschluss von Personen mit den ­entsprechenden sexuellen Orientierungen im Kampf gegen Diskriminierungen.

Auch die Eltern waren dabei

Ausgezeichnet mit dem Prädikat «sehr gut» wurden David R. Vasconcelos vom Schulhaus Buhnrain für sein Werbevideo «Twix», Hamza Bedzeti vom Schulhaus ­Käferholz für «My Dragon Ball»-Comic und Asha Mohamud vom Schulhaus Liguster für ihr Projekt «Patchwork und Flora-Jeans». Die Schülerinnen und Schüler hatten ihr Projekt selbstständig erarbeitet und wurden von einer Lehrperson als Mentor begleitet. Alle erhielten anlässlich der Vernissage in Anwesenheit ihrer Eltern von Vera Lang, Präsidentin Kreisschulpflege Glattal, ein Geschenk überreicht.

Pia Meier