Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Sport Regional
02.08.2022
18.08.2022 15:41 Uhr

Adliswiler Karatekas überzeugen an Heim-EM

Die Karatekas des Dojo Adliswil haben hart und seriös für die Heim-Europameisterschaften trainiert und holten insgesamt 21 Medaillen.
Die Karatekas des Dojo Adliswil haben hart und seriös für die Heim-Europameisterschaften trainiert und holten insgesamt 21 Medaillen. Bild: zvg
In Adliswil fand Ende Juli die Kimura Shukokai Karate Europameisterschaften statt. Das Dojo Adliswil, welches in diesem Jahr sein 25-Jahr-Jubiläum feiert, war als Teil der Schweizer Nationalmannschaft mit 23 Teilnehmern am Start.

Nach fast drei Jahren war es das erste inter­nationale Kimura Shukokai Karate Turnier seit der Pandemie. Dass das Turnier überhaupt stattfinden konnte, war dem Effort des Adlis­wiler Dojos zu verdanken. Nachdem der eigentliche Gastgeber aufgrund der Pandemie das Turnier abgesagt hatte, ist die Schweiz kurzfristig als Ersatzveranstalter eingesprungen und hat dieses Turnier innerhalb von nur knapp fünf Monaten auf die Beine gestellt.

Wettkämpfe in vier Disziplinen

Über 250 Teilnehmer aus 14 Ländern haben in unterschiedlichen Kategorien an diesem Turnier teilgenommen. Die Teilnehmer haben sich in vier Kategorien gemessen: Kata, Team-Kata, Kumite und Team-Kumite.

In der Disziplin Kata (Schattenkampf) führen die Teilnehmer jeweils einzeln eine bestimmte Abfolge von Techniken aus. Hier geht es darum, die Techniken so stark und präzise wie möglich auszuführen. In den Team Kata Kategorien führen jeweils drei Teilnehmer die Katas gleichzeitig auf; hier ist die Synchronität das zentrale Element.

Kumite (Sparring) kämpfen jeweils zwei Karatekas gegeneinander. Mit Arm- und Bein-Techniken versuchen die Teilnehmer den Gegner zu treffen und so Punkte zu erzielen. Dabei spielen Koordination, Dynamik, Präzision und die Kraft der Schläge eine zentrale Rolle.

Team-Kumite ist die Königs-Disziplin. Es treten jeweils die drei (bei den Frauen) bzw. fünf (bei den Männern) besten Teilnehmer jedes Landes als Team gegeneinander an.

Junioren sehr erfolgreich

Bereits am ersten Tag konnten die Adliswiler Karatekas überzeugen – die Kinder und Jugendliche aus dem Dojo Adliswil holten mehrere Gold, Silber und Bronze-Auszeichnungen. Speziell zu erwähnen sind dabei die Junioren Kumite Kategorien – bei den Jungen konnten die Schweizer Teilnehmer gleich die ersten drei Ränge besetzen, bei den Mädchen bestritten Amra Hyseni und Ajlin Zendeli aus dem Adliswiler Dojo den Final gegeneinander.

Ausserdem gab es auch einen historischen Triumph bei den Erwachsenen. Adrian Casserini, Mitinhaber des Dojo Adliswil, konnte sich den ersten Europameistertitel bei den Erwachsenen für die Schweiz in der Disziplin Kata sichern!

Nach einem erfolgreichen ersten Turniertag folgten die Jugendlichen über 16 Jahren ­sowie die Erwachsenen in den Disziplinen ­Kumite und Team-Kumite. Angespornt von den Topleistungen am Tag zuvor konnten auch die älteren Adliswiler Teilnehmer überzeugen. Neben drei Europameistertiteln in den Einzelkategorien und mehreren weiteren Podestplätzen konnte sich das Schweizer Team Kumite Team der Männer im Final gegen die Englische Auswahl erneut den Europameistertitel sichern. Nach 2017 und 2019 war dies der dritte Europameistertitel des Schweizer Teams in Folge.

7x Gold, 5x Silber, 9x Bronze

Über das gesamte Turnier verteilt, konnten die Teilnehmer des Dojo Adliswil die vergangenen Erfolge sogar übertreffen. Die 23 Teilnehmer konnten total 7 Goldmedaillen, 5 Silbermedaillen und 9 Bronzemedaillen gewinnen.

Miguel Wettstein, Mitinhaber des Dojo Adliswil und Trainer des Adliswiler Kaders, zog folgendes Fazit: «Der Erfolg des Teams kommt nicht überraschend. Das gesamte Team hat über mehrere Monate extrem hart und seriös für die Heim-Europameisterschaften trainiert und konnte im richtigen Moment die bestmögliche Leistung abrufen. Ich bin extrem stolz auf alle Teilnehmer. Jede und jeder einzelne ist ein wichtiges Mitglied dieses Teams und hat einen wichtigen Beitrag zum Erfolg geleistet.»

(e.)