Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Stadt Zürich
08.09.2022
08.09.2022 15:59 Uhr

Frau nach Brand von Imbissstand im Spital verstorben

Im Einsatz beim Brand eines Imbissstandes in Zürich, bei dem vier Menschen verletzt wurden, stand auch die Berufsfeuerwehr Zürich. (Archivbild)
Im Einsatz beim Brand eines Imbissstandes in Zürich, bei dem vier Menschen verletzt wurden, stand auch die Berufsfeuerwehr Zürich. (Archivbild) Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY
Die Frau, die am 21. August beim Brand eines Imbissstands schwer verletzt worden war, ist am Mittwoch, 7. September, im Spital verstorben.

Bekanntlich kam es am Sonntagmittag, 21. August 2022, zu einem Brand eines Imbissstands auf der Platzpromenade, direkt neben dem Neubau des Landesmuseums. Eine 24-jährige Deutsche und eine 20-jährige Amerikanerin wurden schwer verletzt ins Spital gebracht. Am späten Mittwochabend, 7. September 2022, verstarb die 24-Jährige leider im Spital, wie die Stadtpolizei meldete.

Brandursache nach wie vor unklar

Die Abklärungen zur Brandursache durch Brandermittler der Kantonspolizei Zürich sind nach wie vor im Gang. Passanten hatten am 21. August kurz nach 12.30 Uhr im Bereich der Platzpromenade hinter dem Landesmuseum einen brennenden Imbissstand gemeldet. Erste Abklärungen hatten ergeben, dass der Brand im Bereich des Herdes ausgebrochen war und im Zusammenhang mit Gas stand.

Ein 42-jähriger Chilene und die 24-jährige Deutsche, die nun gestorben ist, waren durch Verbrennungen im Bereich des Oberkörpers und der Arme schwer verletzt worden. Zwei weitere Personen erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen. Über ihren Zustand ist in der Polizeimitteilung nichts zu lesen.

Keystone-SDA