Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Zürich Nord
13.09.2022
14.09.2022 14:04 Uhr

Wunschsteinlegung in der Glaubten

Nach seinem Tod 2018 lebt die Vision von Pfarrer Sieber heute weiter.
Nach seinem Tod 2018 lebt die Vision von Pfarrer Sieber heute weiter. Bild: Sozialwerk Pfarrer Sieber
An der Grundsteinlegung des Pfarrer-Sieber-Haus in Affoltern hatten Menschen die Möglichkeit ihre persönlichen Zukunftswünsche einmauern zu lassen.

Mehr als 120 Betreute und Mitarbeitende des Sozialwerks Pfarrer Sieber (SWS) liessen in einer feierlichen Ze­remonie persönliche Wünsche für das im Bau befindliche Pfarrer-Sieber-Huus einmauern. «Ich wünsche mir, dass man im neuen Haus Rücksicht aufeinander nimmt», schrieb Johann, derzeit Patient im Fachspital Sune-Egge, auf sein Zettelchen. SWS-Mitarbeiter Joseph wünscht allen, die im Pfarrer-Sieber-Huus ein und aus gehen werden, «offene Augen, Ohren und Herzen, um Begegnungen zuzulassen». Die beiden stehen stellvertretend für die über 120 Betreuten und Mit­arbeitenden, die in dem sich im Bau befindenden Pfarrer-Sieber-Huus in Affoltern persönliche Wünsche für sich und die Stiftung in einem Backstein einmauern liessen.

Weil die Grundsteinlegung im Winter bei unwirtlichem Wetter erfolgt war und eine Anwesenheit von körperlich beeinträchtigen Patienten im Baustellenmorast unzumutbar schien, hatten die findigen Köpfe des SWS die Idee, anstelle des Grundsteins einen Wunschstein zu legen. Dieser wurde nicht im Fundament, sondern im Erdgeschoss des Neubaus eingemauert.

Im Frühling 2024 werden nebst anderen Mietern gleich vier Einrichtungen des Sozialwerks Pfarrer Sieber in den Neubau westlich der reformierten Kirche Glaubten zügeln: das Fachspital Sune-Egge (heute an der Konradstrasse), die Langzeitpflegestation Sunegarte (Egg ZH), die Notwohnsiedlung Brothuuse (Mühlackerstrasse) und die Geschäftsstelle der Stiftung (Hohlstrasse).

Walter von Arburg