Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Kultur
21.09.2022
15.09.2022 15:28 Uhr

Durch sein Werk schillert die eigene Migrationsgeschichte

Der Autor Martin R. Dean hat bereits zwölf Romane veröffentlicht.
Der Autor Martin R. Dean hat bereits zwölf Romane veröffentlicht. Bild: Yvonne Böhler
Am Theater Neumarkt gehen die «Hottinger Literaturgespräche» in ihre zwölfte Runde. Zum Auftakt unterhält sich Gastgeber Charles Linsmayer mit dem Basler Autor Martin R. Dean.

Seit Martin R. Dean 1982 mit «Die verborgenen Gärten» debütierte, brachte er mit seiner thematisch aktuellen, vielseitigen und erzählerisch vitalen Schreibweise etwas Weltmännisches in die Schweizer Literatur. In zwei seiner inzwischen zwölf Romane, «Der Guayanaknoten» (1994) und «Meine Väter» (2003), lässt er seine Figuren auf der Suche nach ihren Vätern in die Karibik reisen. Von dort stammt auch der eigene Vater des 1955 in Menziken AG geborenen Autors, der heute mit seiner Familie in Basel lebt.

Jüngster Roman: «Ein Stück Himmel»

Die neuerliche Aufarbeitung der Kolonialzeit thematisierte Dean 2015 in «Verbeugung vor Spiegeln» und 2021 zusammen mit der SRF-Journalistin und Moderatorin Angélique Beldner in «Der Sommer, in dem ich schwarz wurde». Sein jüngster Roman «Ein Stück Himmel» (2022) entwirft anhand des Schicksals von zwei beschädigten Männern nochmals ein breit gefächertes aktuelles Zeitbild. Die «Hottinger Literaturgespräche» stehen in der Tradition des legendären «Lesezirkels Hottingen» (1882–1938).

Vom Zürcher Literaturvermittler Charles Linsmayer 2011 aus der Taufe gehoben, findet die sehr beliebte Literaturreihe seit 2014 im Theater Neumarkt statt. In der aktuellen Saison sind neben Martin R. Dean die Autorinnen und Autoren Jonas Lüscher, Zora del Buono, Thomas Röthlisberger, Simone Lappert und Ilma Rakusa zu Gast bei Linsmayer.

Dienstag, 27. September, 20 Uhr, Theater Neumarkt, Neumarkt 5, 8001 Zürich.

Karten: Tel. 044 267 64 64 oder tickets@theaterneumarkt.ch

(red.)