Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Stadt Zürich
22.09.2022
21.09.2022 17:35 Uhr

Stadtrat Zürich will interreligiösen Dialog fördern

Der Zürcher Stadtrat will den interreligiösen Dialog fördern. Dafür sollen jährlich 140'000 Franken gesprochen werden. (Archivbild).
Der Zürcher Stadtrat will den interreligiösen Dialog fördern. Dafür sollen jährlich 140'000 Franken gesprochen werden. (Archivbild). Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Finanzielle Unterstützung – Der Stadtrat Zürich hat Beiträge an ein Institut für interreligiösen Dialog beantragt. Bis 2026 sollen jährlich 140'000 Franken fliessen. Entscheiden muss der Gemeinderat.

Die Stiftung Zürcher Institut für interreligiösen Dialog (ZIID) fördere in einer religiös vielfältigen Welt durch professionelle Bildungsarbeit den Dialog und das gegenseitige Verständnis, schrieb der Zürcher Stadtrat in seinem Antrag vom Mittwoch.

Die städtische Finanzierung des Instituts gibt es seit 2009. Seit 2020 habe das ZIID eine neue Strategie umgesetzt und die städtischen Gelder auf Leistungen ausgerichtet, die für die Bevölkerung und die Organisationen in der Stadt Zürich von Nutzen und Interesse sind.

Das ZIID erbringe für in der Stadt Zürich tätige Institutionen Beratungs-, Schulungs- und Vermittlungsangebote sowie Leistungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit zugunsten der Zürcher Bevölkerung. Die Förderung des interreligiösen Verständnisses des ZIID ergänze die Angebote des Zürcher Forums der Religionen. Dieses wird von der Stadt in den Jahren von 2023 bis 2026 mit jährlich 70'000 Franken unterstützt.

Keystone-SDA