Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Kultur
20.10.2022
13.10.2022 09:54 Uhr

Mit Orgel und Posaune

Domorganistin Eiko Yoshimura (links) und Posaunistin Mayumi Shimizu.
Domorganistin Eiko Yoshimura (links) und Posaunistin Mayumi Shimizu. Bild: zvg
Die Schweiz und Frankreich stehen im Mittelpunkt des nächsten Konzerts in der Kirche St.  Franziskus. Nimmt man die Wahlheimat der beiden Künstlerinnen hinzu, Freiburg im Breisgau, erklingt quasi ein grosses Dreiländereck, interpretiert von zwei Japanerinnen, die in dieser Region ihre Ausbildung genossen und ihr musikalisches Zentrum haben.

Die Domorganistin aus dem Schwarzwälder St. Blasien, Eiko Yoshimura, und die am SWR-Symphonieorchester wirkende Mayumi Shimizu würdigen an ­diesem Abend zum einen die grossen Romantiker Frankreichs mit Meisterwerken von Maurice Ravel, Camille Saint-Saëns und Alexandre Guilmant. Eröffnet wird der Konzertabend jedoch mit der «In­trada» des Schweizers Arthur Honegger, und vom lange in Basel wirkenden Organisten Guy Bovet wird das berührende Lied «Salamanca» für Orgel zu hören sein.

Nicht nur die regionale Vielfalt des ­Anlasses ist bemerkenswert, die beiden Musikerinnen laden das Publikum zu ­einer musikalischen Zeitreise durch die Jahrhunderte ein. Vom «ältesten» Vertreter Joseph Bodin de Boismortier geht die Zeitreise vom Barock bis in die Gegenwart zu Jean-François Michel, der seine Komposition «Kyrie» den «Kämpfern für die Vernunft und für die einfachen, wahren Werte» widmet.

 Sonntag, 23. Oktober, 19 Uhr, Kirche St.  Franziskus, Wollishofen

(e.)