Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Gesundheit
14.10.2022

Impfzentren sind mit Covid-Booster-Impfungen gut ausgelastet

Seit Montag werden im Kanton Zürich Covid-Booster-Impfungen angeboten. In den ersten Tagen haben sich jeweils rund 5000 Personen impfen lassen. (Symbolbild)
Seit Montag werden im Kanton Zürich Covid-Booster-Impfungen angeboten. In den ersten Tagen haben sich jeweils rund 5000 Personen impfen lassen. (Symbolbild) Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Rund 5000 Zürcherinnen und Zürcher haben sich seit dem Start der Covid-Auffrischungs-Impfungen am Montag täglich impfen lassen. Ein Impfzentrum ist bis Ende Oktober ausgebucht.

Die Nachfrage nach Covid-Booster-Impfungen entspricht ungefähr den Erwartungen, wie eine Sprecherin der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Die Booster-Impfkampagne sei aus Sicht der Gesundheitsdirektion gut angelaufen.

Von den insgesamt vier kantonalen Impfzentren sei eines bis Ende Monat ausgebucht, in den anderen gebe es aber auch kurzfristig noch Termine. Die Impfzentren alleine können bis zu 7000 Impfungen täglich verabreichen. Zudem wird die Impfung auch weiterhin in zahlreichen Arztpraxen und Apotheken angeboten.

Für alle Personen ab 16 Jahren empfohlen

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) und die Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) empfehlen die Covid-Auffrischungs-Impfungen in erster Linie besonders gefährdeten Personen. Dazu zählen über 65-Jährige sowie Personen ab 16 Jahren, die besondere Risikofaktoren aufweisen.

In zweiter Linie gilt die Empfehlung auch für alle anderen Personen ab 16 Jahren. Die Auffrischungs-Impfungen sollten jedoch frühestens vier Monate nach der letzten Covid-19-Impfung oder vier Monate nach einer bekannten Infektion mit dem Coronavirus erfolgen. Impfungen, die den Empfehlungen entsprechen, sind für die Impfwilligen kostenlos.

Verabreicht werden Impfstoffe, die an eine der Omikron-Varianten des Coronavirus angepasst sind.

Keystone-SDA