Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Sport Regional
30.10.2022

ZSC Lions mit famoser Aufholjagd

Die ZSC Lions jubeln mit Mikko Lehtonen (Mitte) nach seinem Siegestor zum 5:4 in der Verlängerung gegen Lausanne
Die ZSC Lions jubeln mit Mikko Lehtonen (Mitte) nach seinem Siegestor zum 5:4 in der Verlängerung gegen Lausanne Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI
Die ZSC Lions wahren ihre Ungeschlagenheit vor eigenem Publikum nach vier Heimspielen im neuen Stadion in extremis.

Gegen Lausanne gewinnen die Lions nach einem 0:3-Rückstand mit 5:4 nach Verlängerung.

Drei Tore realisierten die Zürcher in Überzahl, darunter den Siegtreffer. Dieser erzielte Verteidiger Mikko Lehtonen 63 Sekunden vor Ablauf der Overtime in Überzahl.

Nach 25 Minuten hatten die Zürcher noch mit 0:3 zurückgelegen. Danach erfolgte ein Goalie-Wechsel: Simon Hrubec wurde durch Ludovic Waeber ersetzt, der am Vorabend in Davos (5:0) ungeschlagen geblieben war. Und sodann starteten die Lions zur Aufholjagd.

Die erste Reaktion hatten die Lions mit einem Doppelschlag zur Spielmitte gezeigt. Juho Lammikko (28.) und Lucas Wallmark (33.) führten die Gastgeber bis auf einen Treffer heran. Doch Jiri Sekac erzielte kurz darauf den zweiten Powerplay-Treffer für die Gäste, ehe Sven Andrighetto ebenfalls in Überzahl für die Lions kurz vor Ende des Mitteldrittels wieder auf 3:4 verkürzte. Simon Bodenmann erzwang dann mit dem 4:4-Ausgleich das Nachsitzen.

Für Lausanne hatten Cory Emmerton mit seinem siebenten Doppelpack sowie Tim Bozon die Treffer zur 3:0-Führung erzielt. Am Ende kassierten die Waadtländer die fünfte Niederlage in Serie. Die zum dritten Mal in Folge siegreichen Zürcher hatten letztmals am 26. Januar 2021 nach einem Dreitore-Rückstand eine Partie noch gewonnen (7:6 in Zug).

Resultate

Kloten - Davos 5:2 (1:0, 2:1, 2:1). ZSC Lions - Lausanne 5:4 (0:2, 3:2, 1:0, 1:0) n.V.

Rangliste: 1. Genève-Servette 17/40. 2. Biel 15/34. 3. ZSC Lions 14/29. 4. Fribourg-Gottéron 15/27. 5. Rapperswil-Jona Lakers 16/27. 6. Davos 17/27. 7. Bern 17/25. 8. Ambri-Piotta 18/24. 9. Zug 16/23. 10. Kloten 16/19. 11. SCL Tigers 17/19. 12. Ajoie 18/17. 13. Lausanne 16/16. 14. Lugano 16/15.

ZSC Lions - Lausanne 5:4 (0:2, 3:2, 1:0, 1:0) n.V.

12'000 Zuschauer. - SR Kohlmüller (GER)/Piechaczek (GER), Obwegeser/Urfer. - Tore: 2. Emmerton (Powerplaytor) 0:1. 7. Bozon (Jelovac, Fuchs) 0:2. 24. Emmerton 0:3. 28. Lammikko (Kukan, Hollenstein) 1:3. 33. (32:28) Wallmark (Lehtonen, Texier/Powerplaytor) 2:3. 34. (33:44) Sekac (Riat/Powerplaytor) 2:4. 40. (39:52) Andrighetto (Kukan, Roe/bei 5 gegen 3) 3:4. 57. Bodenmann (Hollenstein) 4:4. 64. Lehtonen (Texier, Wallmark/Powerplaytor) 5:4. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 7mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Lehtonen; Kovacs.

ZSC Lions: Hrubec (26. Waeber); Weber, Lehtonen; Kukan, Christian Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann; Bodenmann, Lammikko, Hollenstein; Riedi, Wallmark, Texier; Sigrist, Roe, Andrighetto; Chris Baltisberger, Schäppi, Bachofner; Sopa.

Lausanne: Punnenovs; Gernat, Emmerton; Jelovac, Frick; Sidler, Aurélien Marti; Holdener; Riat, Fuchs, Sekac; Kovacs, Jäger, Panik; Hügli, Audette, Bozon; Pedretti, Almond, Kenins.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Diem (verletzt) und Azevedo (überzähliger Ausländer).

Keystone-SDA