Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland

Zürcher Parlament fordert Meistertram

In Bern und Basel gab es bereits Meistertrams. Der Zürcher Gemeinderat will nach den Meistertiteln der FCZ-Fussballerinnen und -fussballer auch eines. (Archivbild)
In Bern und Basel gab es bereits Meistertrams. Der Zürcher Gemeinderat will nach den Meistertiteln der FCZ-Fussballerinnen und -fussballer auch eines. (Archivbild) Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Nach den beiden Titeln des FC Zürich im Sommer soll ein Meistertram durch Zürichs Strassen fahren. Der Gemeinderat fordert den Stadtrat auf, dies zusammen mit den Sportvereinen zu prüfen.

Die meisterlichen Zeiten liegen schon länger zurück. Im Mai wurde der FC Zürich Fussballmeister, jetzt liegt er auf dem letzten Platz der Super League. Doch die SVP forderte in der Gemeinderatssitzung vom Mittwoch immer noch ein Meistertram. Schliesslich wurden nicht nur die Männer 2022 Meister, sondern auch die Frauen des FCZ.

Dass das Postulat erst jetzt in den Gemeinderat kam, liegt daran, dass die Dringlicherklärung im Juni, kurz nach dem Titel der Frauen, scheiterte. Dem Tram sollte zudem eine besondere Note verliehen werden: Auf Antrag der Grünen sollte es ein «gendergerechtes Meister*innentram» werden. Kurz vor der Sitzung vom Mittwoch zog die Partei diesen Antrag allerdings zurück.

Mit dem Rückzug des Antrags wurde das Postulat diskussionslos überwiesen. Der Ball liegt jetzt beim Stadtrat. Die Sportvereine sollen sich nach dem Willen des Gemeinderats an den Kosten beteiligen. Ob das Tram durch die Zürcher Strassen fährt, bevor neue Meister und Meisterinnen gekürt werden, muss sich noch zeigen. Immerhin - die SVP möchte, dass neue Meistervereine, etwa der letzten fünf Jahre und aus allen Sportarten, auf dem Tram verewigt werden.

Keystone-SDA