Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Stadt Zürich
17.11.2022
17.11.2022 16:49 Uhr

Eine Leitung für Herzchirurgie von Unispital und Stadtspital Zürich

Omer Dzemali übernimmt sowohl die Leitung der Herzchirurgie am Universitätsspital als auch am Stadtspital Zürich.
Omer Dzemali übernimmt sowohl die Leitung der Herzchirurgie am Universitätsspital als auch am Stadtspital Zürich. Bild: Keystone/Stefan Weiss
Die Herzchirurgie am Universitätsspital Zürich (USZ) und diejenige am Stadtspital Zürich bekommen eine gemeinsame Leitung. Diese übernimmt per 1. Dezember Omer Dzemali.

Omer Dzemali wird als Klinikdirektor Herzchirurgie am Universitätsspital Zürich wie auch als Chefarzt der Klinik für Herzchirurgie am Stadtspital Zürich operativ tätig sein, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung der Spitäler vom Donnerstag heisst.

USZ und Stadtspital Zürich arbeiten seit mehreren Jahren im Rahmen der Allianz Herzchirurgie Zürich zusammen. Diese standortübergreifende Kooperation soll nun weiter vertieft werden. An beiden Standorten sei das bisher umfassende Leistungsangebot für geplante und notfallmässige chirurgische Herzeingriffe weiterhin sichergestellt.

Einheitliche Standards, vertiefte Zusammenarbeit

Dzemali ist seit 2018 Chefarzt der Herzchirurgie am Stadtspital, zuvor war er dort Leitender Arzt und Chefarzt-Stellvertreter. Seit 2016 ist er auch am USZ tätig. Im vergangenen August ernannte der Spitalrat des USZ den 52-Jährigen zum neuen Direktor der Klinik für Herzchirurgie.

Das Zusammenrücken der Zürcher Herzchirurgie sei aus medizinischer und betriebswirtschaftlicher Sicht sinnvoll, wird Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli (SVP) in der Mitteilung zitiert. Stadtrat Andreas Hauri (GLP) spricht von einem «zukunftsweisenden Kooperationsmodell zur Stärkung der öffentlichen Medizin».

An beiden Standorten werden einheitliche Verfahrensstandards bezüglich Diagnostik und Therapie angestrebt. Ziel ist es, Synergien zwischen den beiden Herzchirurgie-Kliniken zu nutzen, etwa durch gemeinsame Dienste, Fortbildungen oder Personalrotationen. Weitere Eckpunkte der Zusammenarbeit sollen in den nächsten Monaten gemeinsam festgelegt werden.

Keystone-SDA