Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland
Stadt Zürich
21.11.2022
23.11.2022 11:08 Uhr

Stadt will Flüchtlings-Dorf auf der Hardturmbrache bauen

Weil der Bau des Hardturmstadions sich ohnehin hinauszögert, soll die Brache für Geflüchtete genutzt werden. (Archivbild)
Weil der Bau des Hardturmstadions sich ohnehin hinauszögert, soll die Brache für Geflüchtete genutzt werden. (Archivbild) Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI
Die Stadt Zürich will die Hardturmbrache als Unterbringungsplatz für Geflüchtete nutzen. Der Stadtrat hat ein Baugesuch für eine Wohnsiedlung für bis zu 320 Personen eingereicht. Diese Siedlung soll so lange dort bleiben können, bis das Stadion gebaut wird.

Aktuell bestehen für Geflüchtete zwar noch genügend Unterbringungskapazitäten. Die Stadt ergreife aber heute schon Vorsorgemassnahmen, um für einen allfälligen zusätzlichen Bedarf gerüstet zu sein, teilte sie am Montag mit.

Damit der Bau bei Bedarf möglichst rasch starten kann, reichte der Stadtrat bereits das entsprechende Baugesuch ein. Innerhalb von sechs Monaten könnte das Dorf dann gebaut werden.

Keystone-SDA