Home Quartiere Sport Regional Rubriken In-/Ausland

Timo Meier ist in Hochform

Timo Meier durfte sich gleich dreimal als Torschütze abklatschen lassen.
Timo Meier durfte sich gleich dreimal als Torschütze abklatschen lassen. Bild: KEYSTONE/AP/John Froschauer
NHL – Timo Meier gelingt in der Nacht zum Donnerstag zum vierten Mal ein Hattrick. Der Appenzeller schiesst bei der 5:8-Niederlage der San Jose Sharks gegen die Seattle Kraken drei Tore.

Der Stürmer hat somit das erste Dutzend voll und weist nach 21 Partien 21 Skorerpunkte vor (12 Tore/9 Assists). Meier benötigte diese Saison einen Monat, bis sich die Bestform einstellte. In den ersten 9 Partien liess er sich lediglich 2 Assists gutschreiben. In den vergangenen 13 Spielen hingegen kam er auf 12 Tore und 7 Assists.

Erfolgsserie hat ein Ende

Nach 13 Siegen in Serie kassierten die New Jersey Devils um Captain Nico Hischier erstmals wieder eine Niederlage. Es bleibt somit bei der Egalisierung des Klubrekords.

Die Toronto Maple Leafs ohne den überzähligen Denis Malgin setzten dem Hoch der Devils ein Ende. Sie gewannen in deren Stadion 2:1. Die Franchise aus Kanada brachte den 2:0-Vorsprung aus dem Startdrittel trotz einer negativen Bilanz von 20:35 Torschüssen über die Zeit. Der Anschlusstreffer durch Verteidiger Dougie Hamilton fiel erst fünf Minuten vor Schluss. Zuvor waren drei Treffer annulliert worden. "Das war wirklich sehr frustrierend. Aber es gibt nichts, was man tun kann. Die Schiedsrichter haben ihre Entscheide getroffen und wir können nichts mehr ändern", sagte Hischier.

Der Walliser erhielt mit 24 Minuten die meiste Eiszeit der New-Jersey-Stürmer, der Verteidiger Jonas Siegenthaler wurde zum drittbesten Spieler der Partie gewählt. Akira Schmid war Ersatzgoalie.

Der Sieg der Toronto Maple Leafs wurde im Bundesstaat Pennsylvania wohlwollend zur Kenntnis genommen. Der NHL-Rekord der Pittsburgh Penguins für die längste Siegesserie mit 17 Siegen aus dem Frühjahr 1993 gerät nicht in Gefahr.

Suter Sieger im Schweizer Duell

Auch der zweite Schweizer Captain in der NHL bezog in der Nacht auf Donnerstag eine Niederlage. Roman Josi und sein Teamkollege Nino Niederreiter unterlagen auswärts gegen die Detroit Red Wings mit Pius Suter 0:3.

Die Arizona Coyotes samt Janis Moser fanden nach vier Niederlagen in Serie in die Erfolgsspur zurück. Beim 4:0-Auswärtssieg über die Carolina Hurricanes liess sich der Schweizer Verteidiger aus Biel einen Assist gutschreiben.

Die Chicago Blackhawks mit Philipp Kuraschew kassierten die fünfte Niederlage in Serie. Sie verloren gegen die Dallas Stars, weil sie im Schlussdrittel ein 1:5 hinnehmen mussten.

Keystone-SDA